Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Northeim

Spurensuche Gartenschläfer

14. Dezember 2019

Er ist der kleine Verwandte des Siebenschläfers und mit seiner „Zorro-Maske“ unverkennbar. Der Gartenschläfer. Der Gartenschläfer kommt ausschließlich in Europa vor, vor allem in Deutschland. Deshalb sind wir für die weltweite Erhaltung dieser Art verantwortlich.
In Niedersachsen wird der Gartenschläfer gelegentlich im Nationalpark Harz gesichtet. Vereinzelt werden Tiere auch außerhalb des Schutzgebietes in waldnah gelegenen Gebäuden oder in Nistkästen von Vögeln und Fledermäusen entdeckt. Aktuell existieren kaum Daten zur Verbreitung der Tiere in Niedersachsen.
Hier setzen der BUND, die Justus-Liebig-Universität Gießen und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung an. Die „Spurensuche Gartenschläfer“ wird durch das Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert, in Niedersachsen unterstützt durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung. Das Projekt läuft bis 2024.

BUND Naturerlebnis Katlenburg ist dabei

Das BUND Naturerlebnis Katlenburg unterstützt das Projekt zunächst von März-November 2020 durch die Ausbringung und Kontrolle von speziellen Spurentunneln. Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Katlenburg werden Nistkästen angefertigt und anschließend aufgehängt. Der konkrete Termin wird über das Ferienprogramm der Gemeinde im Frühjahr 2020 bekannt gegeben.

Weitere Infos auch unter: www.bund-niedersachsen.de/gartenschläfer.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb