Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Northeim

Antrag um die Anlage von "Schottergärten" zu unterbinden!

24. Mai 2019

Die BUND Kreisgruppe unterstützt den Antrag der Wählergruppe Hardegsen 21/Die Linke an den Rat der Stadt Hardegsen, in zukünftigen Bebauungsplänen die Pflicht zur Begrünung der Außenanlagen vorzuschreiben, um die Anlage von "Schottergärten" zu unterbinden. Diese sind ökologisch für Flora und Fauna eine Katastrophe und zudem schlecht für das Kleinklima.

"vorbildlich" abschreckende Anlage der Kreissparkasse Northeim in Moringen

In Neubaugebieten macht sich bei der Gestaltung von Vorgärten seit einiger Zeit eine Entwicklung breit, die auch als „Gärten des Grauens“ Eingang in die Medien gefunden hat. Vorgärten werden nicht mehr bepflanzt, sondern mit Schotter abgedeckt. Dies hat negative Auswirkungen auf das Kleinklima und den Lebensraum für Vögel und Insekten.
Aus diesem Grunde haben wir – die Fraktion Hardegsen 21- Die Linke – in der gestrigen Ratssitzung einen Antrag gestellt, dass in den Bebauungsplänen der Stadt Hardegsen eine Bepflanzung der Außenanlagen festgeschrieben wird. Dadurch soll die Luftqualität verbessert und der Lebensraum für Vögel und Insekten gefördert werden.

Der vollständige Antrag kann hier zur Einsicht heruntergeladen werden.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb